Höxter-Quäler Wilfried W. – "Ich bin kein Monster"

by


Wilfried W. schiebt die Schuld auf seine Ex-Frau. Sie sei die treibende Kraft hinter den Misshandlungen fremder Frauen gewesen. Ihre Brutalität habe ihn erschreckt. Angelika B. dreht den Spieß um.

Nach langem Schweigen hat sich der 46-jährige Wilfried W. aus Höxter zu Wort gemeldet. Er sitzt derzeit in der JVA Detmold in Untersuchungshaft. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, erklärte W. gegenüber seinem Anwalt, er sei „kein Monster“.

W. und seine 47-jährige Ex-Frau Angelika B. hatten jahrelang Frauen per Kontaktanzeige nach Höxter gelockt und gequält. Nach den bisherigen Ermittlungen gehen Polizei und Staatsanwaltschaft von acht Opfern aus. Zwei Frauen aus Niedersachsen kamen ums Leben.

Das Pärchen gibt sich nun gegenseitig die Schuld am Geschehenen. W. gibt an, seine Ex-Frau sei die treibende Kraft bei den Misshandlungen gewesen. „Manchmal hat mich ihre Brutalität erschreckt“, so der Tatverdächtige. Angelika B. erklärt dagegen, ihr Ex-Mann habe sie gequält, daher habe…

Quelle