Drittliga-Aufsteiger Schwenningen will Ausländerregel kippen

by

Schwenningen (dpa) – Am Freitag gaben die Panthers Schwenningen die Vertragsverlängerung mit Jaka Zagorc bekannt. Eigentlich nur eine Randnotiz, handelt es sich bei dem Basketball-Club aus dem Schwarzwald doch nur um einen Drittliga-Aufsteiger.

Doch der Verein schickt sich an, bundesweite Schlagzeilen zu machen – weil er das Regelwerk des Basketballs in ganz Deutschland und vielleicht sogar des gesamten Sports aushebeln will.

Die Panthers stören sich an der sogenannten Ausländerregel in der Pro B, die besagt, dass zu jeder Zeit drei deutsche Spieler auf dem Feld stehen müssen. Die Basketball-Funktionäre in Deutschland wollen damit die Nachwuchsförderung ankurbeln, von der langfristig wiederum die Nationalmannschaft profitieren soll. Vom Kern her eine gute Idee, das sehen sie auch in Schwenningen so.

Allerdings verstößt die Regel nach Auffassung von Panthers-Sprecher Matthias Busse eindeutig gegen europäisches Recht und ist damit nicht haltbar. „Zumindest ein…

Quelle